Aktuelles

Informationen

zum Schulübergang im Schuljahr 2020/2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!
Der Wechsel Ihres Kindes in die weiterführende Schule rückt immer näher. Wir sind verpflichtet Sie über mögliche Bildungswege in Hessen und qualifizierende Schulabschlüsse noch vor den Weihnachtsferien zu informieren. In diesem Jahr sind die sonst stattfindenden Elternabende dazu untersagt. Daher werden wir digitale Wege der Information nutzen.
Hier finden Sie ein Informationsvideo mit einer Präsentation über die Bildungsgänge der weiterführenden Schulen in Hessen und eine Präsentation der Gesamtschule Melsungen zur Ausgestaltung der Bildungsgänge an dieser Schule. Außerdem finden Sie dort Links mit weiterführenden Informationen zum Übergang. 
Diese Informationen dienen als Grundlage für die anstehenden Beratungsgespräche mit den Klassenlehrkräften. Dort können Sie auch weitergehende Fragen stellen. Da auch die Informationstage an den weiterführenden Schulen untersagt sind, wenden Sie sich bei speziellen Fragen bitte direkt an die entsprechende Schule.

Mit freundlichem Gruß            Karin Muche, Rektorin

 

INFORMATIONEN

Liebe Eltern, liebe Kinder,

nun haben wir die ersten Wochen dieses besonderen Schuljahres mit wenigen Irritationen bewältigt. Bisher hat sich das Konzept, das wir geplant haben und dass wir im Moment umsetzen, einigermaßen bewährt. Im Hintergrund haben wir konzeptionell weitergedacht und die kommende Winterzeit in den Blick genommen. Hier umreiße ich diese Skizzen kurz und gebe Ihnen ein paar weiter Informationen.

  1. Randbedingungen des Unterrichts
    Solange das Infektionsgeschehen im Schwalm-Eder- Kreis und Melsungen es zulassen, werden wir wie in den letzten Wochen den Unterricht weiter fortsetzen. Steigen die Zahlen, so schränken wir Schritt für Schritt die Menge der Menschen, die miteinander in Kontakt sind, ein:

Stufe 1:
Unterricht nur im Klassenverband, hauptsächlich bei der Klassenlehrkraft, unterstützt von einer weiteren Lehrkraft. Klasse 1 und 2 haben dann 4 Stunden und Klasse 3 und 4 haben 5 Stunden täglich Unterricht. Die Fächer werden möglichst umfassend abgedeckt.

Stufe 2:
Wie Stufe 1, nur mit gestaffeltem Unterrichtsbeginn und -ende der Jahrgänge. Diese Stufen können wir individuell und vorbeugend hier vor Ort beschließen.

Stufe 3:
Wie Stufe 2, nur Schichtunterricht mit jeweils der Hälfte der Kinder, die anderen haben Homeschooling.

Stufe 4:
Komplettes Homeschooling für möglichst kurze Zeit mit verfasster Unterstützung durch die Lehrkräfte nach dem entwickelten Konzept. Diese Stufen werden durch das Gesundheitsamt und das staatliche Schulamt angeordnet. Sie müssen m. E. möglichst vermieden werden. Trotzdem stellen wir im Kollegium ein Konzept mit verbindlichen und ergänzenden Bausteinen auf, wie die Kinder in einer solchen Phase gut gefördert und von uns unterstützt werden können.

  1. Randbedingungen der Betreuung
    Solange das Infektionsgeschehen im Schwalm-Eder- Kreis und Melsungen es zulassen, werden wir die Betreuung grundsätzlich wie vor den Herbstferien organisieren. Für Familien, die das unbedingt brauchen, bieten wir Betreuung bis 16:00 Uhr in dann aber bunt gemischten Gruppen an. Daher greifen hier weitere Maßnahmen: Die teilnehmenden Kinder müssen verbindlich für die nötigen Betreuungstage angemeldet sein! 15 Kinder pro Raum und Betreuungskraft dürfen nicht überschritten werden. Die Kinder müssen eine Maske tragen. Es muss konsequent im Raum und am Schulhof auf Abstände geachtet werden. 3. Hygienevorschiften Für den Unterricht, die Betreuung und das Schulleben gelten weiterhin die Hygienevorgaben des Landes Hessen vom 03.07.2020. Konkret für unsere Schule heißt das: Besuche von Eltern im Verwaltungstrakt oder den Klassen für Gesprächstermine etc. müssen auf ein Minimum reduziert und vorher telefonisch oder per Mail angemeldet werden. Nur gesunde Lehrkräfte und Kinder sind zum Präsenzunterricht zugelassen. Bei Krankheitssymptomen, die auf Corona hindeuten können, müssen die Personen zu Hause bleiben oder werden vor Ort isoliert, bis sie nach Hause kommen können. Vor Unterrichtsbeginn bis zur Ankunft in der Klasse haben die Kinder und Lehrkräfte Maskenpflicht. Diese gilt auch bei Unterrichtsschluss bis zum Verlassen des Schulgrundstückes . Bitte geben Sie Ihrem unbedingt Kind täglich zwei SAUBERE Kindermasken zum Wechseln mit. Die Regeln der individuellen Hygiene werden immer wieder thematisiert und angewandt. Die Klassen- und Betreuungsräume werden auch in der kalten Jahreszeit in regelmäßigen Abständen (ca. allen 20 Minuten für 5 Minuten) gründlich gelüftet. Daher müssen die Kinder stets warme Kleidung dabeihaben. Für den Wärmeerhalt in den Klassen werden bei kalter Witterung die Fenster nicht mehr dauerhaft offen bleiben! 4. Sonderreglungen Es gibt nach wie vor Sonderbestimmungen für Menschen aus der Corona-Risikogruppe und deren Angehörige. Diese können ggf. vom Präsenzunterricht freigestellt werden. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt an mich, um weitere Schritte zu klären.
  2. AG- Tätigkeit
    Nach den Herbstferien wird es weiterhin kaum AG- Tätigkeit geben. Trotzdem wollen wir mit einem Angebot starten, das im Rahmen der „Zusammenarbeit Schule- Sportverein“ mit dem TSV Obermelsungen anbieten können: donnerstags, 14:30 bis 16:00 Uhr: AG Mädchenfußball, Leitung: Leon Herwig. Bitte melden Sie sich bei Interessen direkt bei mir. Es können maximal 15 Kinder aufgenommen werden. 6. Ferien In den Ferien ist das Sekretariat nicht besetzt. In dringenden Fällen können Sie sich über die schul.cloud melden. Bitte denken Sie daran, dass Sie gesetzlich verpflichtet sind in Quarantäne zu gehen, wenn Sie in ein Risikogebiet reisen. Informieren Sie sich zu den aktuellen Regeln beim Gesundheitsamt. 7. Ausblick Wir haben sicher alle ein hohes Interesse daran, zu einem geordneten Leben, ohne allzu viele Einschränkungen zurückzukommen. Der beste Weg dorthin ist sich im schulischen und privaten Alltag an die einfachen Hygieneregeln AHA (Abstand- (Hände)Hygiene- Alltagsmasken) zu halten und diese in der Schule und zu Hause mit den Kindern konsequent einzuüben. Nicht nur zu Epidemiezeiten würden wir m.E. alle sehr davon profitieren! Ich hoffe, die kommende kalte Jahreszeit wird mit unser aller Hilfe ein Erfolg im Sinne der Kinder!

Mit freundlichem Gruß                                               Karin Muche, Rektorin

 

Ferienbetreuung im Schuljahr 2020/2021

Trotz der Corona Krise möchten wir in Zusammenarbeit weiterhin mit den drei Grundschulen:
Christian-Bitter-Schule, Schule am Schloth und der Wolfgang-Fleischert-Schule in Röhrenfurth
eine zuverlässige Ferienbetreuung anbieten. Das Angebot richtet sich an alle Melsunger Kinder,
die eine Grundschule besuchen und ist etwas abgewandelt, um die Abwicklung zu erleichtern.

Die Ferienbetreuung wird an den Werktagen in der Zeit von 8:00 – 15:00 Uhr angeboten.
Diese ist kostenpflichtig (40 Euro pro Woche zzgl. Mittagessen) und kann aus
Planungsgründen nur wochenweise gebucht werden.

Um Ihnen und uns die Planung zu erleichtern, teilen wir Ihnen heute die verbindlichen Betreuungszeiträume mit.

Herbstferien 2020:
1. Woche vom 05. - 09.10.2020 Team CBS
2. Woche vom 12. - 16.10.2020 Team SaS

Osterferien 2021:        
1. Woche vom 06. – 09.04.2021 Team SaS
2. Woche vom 12. - 16.04.2021 Team CBS                               

Sommerferien 2021: 
1. und 2. Woche vom 19. - 30.07.2021 Team SaS
3. Woche vom 02. - 06.08.2021 Team CBS

Herbstferien 2021: 
1. Woche vom 11. - 15.10.2021 Team SaS
2. Woche vom 18. - 22.10.2021 Team CBS

 

Die Anmeldungen für die diesjährigen Herbstferien können Sie ab 03.09. in den Sekretariaten der Schulen bekommen oder HIER herunterladen. Für die Osterferien erhalten Sie die Anmeldungen ab 15.03.21 und für die Sommerferien ab
07.06.21. Die Anmeldung für den Herbst 21 steht ab 07.09.21 zur Verfügung.
Bitte beachten Sie darin die Stichtage, wenn Sie dringend eine Ferienbetreuung für Ihr Kind benötigen.

 

Hygienekonzept - Stand 15.08.2020

  1. Gebäude und Räume:
    Ab Montag herrscht Maskenpflicht, sobald das Schulgelände betreten wird. Gebäude dürfen im Regelbetrieb nur von Personal und Kindern betreten werden. Die Tür zum Verwaltungstrakt wird abgeschlossen. Gäste müssen sich anmelden und ihre Personalien angeben. Die Besuche auf dem Schulgelände sind auf das nötigste zu reduzieren. Die Reinigungsintervalle für die Klassen werden verkürzt. Alle Kontaktflächen und die Sanitärräume werden täglich sehr gründlich gereinigt. Seife und Einmal - Handtücher sind in den Toiletten und den Klassen IMMER ausreichend vorhanden. Händedesinfektionsmittel steht zur Verfügung.

  2. Schulischer Alltag:
    Die Kinder werden in festen Gruppen und festen Räumen beschult. Klassenverband im Unterricht, Jahrgangsverband in der Betreuung. Förderunterricht in Kleingruppen ist gestattet. Die Anstellflächen sind auf dem Hof verteilt. Begleitpersonen bleiben bitte außerhalb des Schulhofes. In den Klassen fällt das Abstandsgebot weg. Masken dürfen am Platz abgelegt werden. Wird der Abstand zwischen Lehrkraft und Kind unterschritten, setzen beide die Maske auf. Material innerhalb der Klassen- und Jahrgangsverbände darf ausgetauscht werden. Die Kinder benutzen aber vornehmlich ihr eigenes Material. Es muss mindestens alle 45 Minuten gründlich gelüftet werden. Möglichst viel Unterrichtszeit sollte ins Freie verlegt werden. Die Pausenzeiten sind versetzt. Die Laufwege im Treppenhaus werden immer nur in eine Richtung zur gleichen Zeit und mit „Rechtsverkehr“ genutzt. Kleinspielgeräte dürfen in der Pause genutzt werden (keine Bälle).

  3. Individuelle Hygieneregeln:
    Mit den Kindern werden die schulinternen Hygieneregeln intensiv besprochen und eingeübt: - Abstand halten, - Hände regelmäßig und gründlich waschen. - Hygieneregeln beim Husten und Niesen einhalten.

  4. Gesundheitsvorsorge:
    Bei Fieber, anhaltendem Husten oder Geruchsverlust MUSS das Kind zu Hause bleiben und ein Arzt muss zur Abklärung kontaktiert werden. Bitte die Schule informieren! Bei anderen Krankheitssymptomen bitte abwägen, ob eine Ansteckungsgefahr (auch mit weiteren Krankheiten) für die anderen besteht und das Kind dann zu Hause lassen.

    Quelle: Hygieneplan 5.0 des HKM vom 12.08.2020

Informationen zum Schuljahresstart

Liebe Eltern, liebe Kinder! Hier kommen noch ein paar wichtige Informationen zum Beginn der Schulzeit nach den Sommerferien. Grundsätzlich werden wir wieder in einen möglichst weit greifenden Regelunterricht mit Ganztagsangebot einsteigen. Es wird aber Einschränkungen geben.

  1. Randbedingungen des Unterrichts
    Die Kinder der 2.- 4. Klassen haben zunächst am Montag und Dienstag von der 1.- 4. Stunde (07:50- 11:15 Uhr) Unterricht bei den Klassenlehrkräften. Ab Mittwoch starten sie in einen Unterricht nach Stundenplan, der die gültige Stundentafel abdeckt. Die Kinder der 1. Klassen haben am Dienstag eine Einschulungsfeier mit begrenzter Personenzahl und Mittwoch bis Freitag 1.- 4. Stunde Unterricht bei den Klassenlehrkräften. Am 24.08. startet dann auch für sie der Unterricht nach Stundenplan.


  2. Randbedingungen der Betreuung
    Wir werden ab Montag schrittweise wieder in die Betreuung einsteigen. - Die angemeldeten Kinder der 2.- 4. Klasse können von 07:15 bis Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsschluss in den ersten zwei Wochen zunächst bis 14:30 Uhr betreut werden. Die Kinder der ersten Klasse können die Betreuung ab Mittwoch, dem 19.08. besuchen. - Die Kinder werden jahrgangsweise in separaten Räumen von jeweils einer Bezugsperson durch den Tag geleitet. - Die Hausaufgabenbetreuung übernehmen wie gewohnt Lehrkräfte. - Es wird noch kein warmes Mittagessen angeboten. Daher brauchen die Kinder ausreichend viel Verpflegung aus der Brotdose und ausreichend ungesüßte Getränke. Aus den Erkenntnissen dieser ersten Wochen planen wir dann die schrittweise Erweiterung der Betreuungszeiten, die Ausgabe eines warmen Mittagessens und ggf. ein AG- Angebot.


  3. Hygienevorschiften
    Für den Unterricht, die Betreuung und das Schulleben gelten die Hygienevorgaben des Landes Hessen vom 03.07.2020. Konkret für unsere Schule heißt das:
    - Besuche von Eltern im Verwaltungstrakt oder den Klassen für Gesprächstermine etc. müssen auf ein Minimum reduziert und vorher telefonisch oder per Mail angemeldet werden. Der Verwaltungstrakt ist ansonsten nur für schulische Bedienstete zugänglich.
    - Nur gesunde Lehrkräfte und Kinder sind zum Präsenzunterricht zugelassen. Bei Krankheitssymptomen, die auf Corona hindeuten können, müssen die Personen zu Hause bleiben oder werden vor Ort isoliert, bis sie nach Hause kommen können.

    - Der Unterricht findet im Klassenverband in der eigenen Klasse statt, die Betreuung im Jahrgangsteam in jeweils einem separaten Raum. Dabei ist der Mindestabstand in der konstanten Kohorte (Klasse bzw. Jahrgang) aufgehoben.
    - Die Kinder sollen möglichst keinen Körperkontakt miteinander haben. Essen und Trinken soll nicht geteilt werden.
    - Auf dem Schulhof verteilt gibt es feste Sammelpunkte für die Klassenstufen.
    - Vor Unterrichtsbeginn bis zur Ankunft in der Klasse haben die Kinder und Lehrkräfte Maskenpflicht. Diese gilt auch bei Unterrichtsschluss bis zum Verlassen des Schulgrundstückes .
    - Die Pausen finden versetzt statt, damit nicht zu viele Kinder gleichzeitig auf dem Hof sind. Daher entfällt dabei die Maskenpflicht.
    - Lehrkräfte müssen Abstand zu den Kindern wahren. Muss dieser in Unterrichtssituationen unterschritten werden, gilt auch dort Maskenpflicht für beide Seiten. - Die Regeln der individuellen Hygiene werden immer wieder thematisiert und angewandt.
    - Die Klassen- und Betreuungsräume werden in regelmäßigen Abständen gründlich gelüftet. Daher müssen die Kinder stets eine Jacke dabei haben.
    - Für die Reinigung der Klassen gelten die Vorschiften des Schulträgers.

  4. Sonderreglungen
    Es gibt immer noch Sonderbestimmungen für Menschen, die selbst gefährdet sind, einen schweren Verlauf bei einer Infektion mit Coronaviren zu erleiden oder in einer Hausgemeinschaft mit einer solchen Person leben. Diese können ggf. vom Präsenzunterricht freigestellt werden. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt an mich, um weitere Schritte zu klären.

     
  5. Die Weiterarbeit
    Je nach der globalen Entwicklung der Infektionszahlen müssen wir uns bewusst sein, dass es zu einer Neubewertung und zum Umplanen des Unterrichtsgeschehens kommen kann.
    - Einzelne Kohorten müssten in Quarantäne geschickt werden.
    - Es könnte zu einer Wiedereinführung des Schichtunterrichts wie vor den Sommerferien kommen.
    - Schulen könnten -worst case- wieder ganz geschlossen werden und reiner Fernunterricht stattfinden. Wir haben sicher alle ein hohes Interesse daran, zu einem geordneten Leben ohne allzu viele Einschränkungen zurückzukommen. Der beste Weg dorthin ist sich in allen Lebenslagen an die einfachen Hygieneregeln Abstand - (Hände)Hygiene - Alltagsmasken zu halten und diese auch jenseits der Schule mit den Kindern konsequent einzuüben. Nicht nur zu Epidemiezeiten würden wir m.E. alle sehr davon profitieren! Ich hoffe, die Schulöffnung wird mit unser aller Hilfe ein Erfolg im Sinne der Kinder!

 

Mit freundlichem Gruß

                                               Karin Muche, Rektorin