Aktuelles

Betreuung in den Sommerferien

Liebe Eltern,

nach Rücksprache mit dem hessischen Kultusministerium und dem staatlichen Schulamt haben wir uns dazu entschieden, aufgrund der außerordentlichen Situation durch die Corona Krise eine Betreuung in den kompletten hessischen Schulferien anzubieten.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hochmotiviert und möchten sehr gerne Ihre Kinder betreuen. Das Ferienangebot richtet sich selbstverständlich nach den behördlichen Auflagen und den Hygienerichtlinien. Bitte bedenken Sie, dass Kinder immer noch Kinder sind und gerne zusammen spielen möchten. Wenn Sie Ihr Kind anmelden, erklären Sie sich einverstanden, dass nicht immer zu 100% gewährleistet werden kann, dass der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann. Wie genau die Betreuung in den Sommerfreien angeboten werden darf, wird in Kürze von den zuständigen Behörden entschieden und an unsere Einrichtung zeitnah weitergegeben. Dort wird auch über die Teilnehmerzahl bzw. über Gruppengrößen entschieden.

Bitte beachten Sie, dass eine Höchstgrenze an Kindern, die pro Tag aufgenommen werden können, besteht. Deshalb melden Sie Ihr Kind bis spätestens 12. Juni 2020 an. Die Anmeldung erfolgt verbindlich. Die notwendigen Unterlagen finden Sie hier: ANMELDUNG FERIENBETREUNG SOMMER 2020

Nach dem o.g. Anmeldeschluss kann Ihr Kind nur bei freien Plätzen und zu einem Tagespreis von 11,00 Euro pro Betreuungstag für Spätbucher aufgenommen werden. Die Kosten für die Höhe der Betreuung von 8,50 Euro pro angemeldetem Tag werden kurz vor den Ferien von Ihrem Konto abgebucht. Ein warmes Mittagessen sowie Getränke können in der Zeit der Corona Krise leider nicht angeboten werden. Bitte geben Sie Ihrem Kind genügend zu essen und zu trinken mit. Die Betreuungszeit bieten wir von 7:00 Uhr bis 15:00 Uhr an. Muss das Betreuungspersonal warten, werden Ihnen für die Zeit über 15:00 Uhr hinaus 10,00 Euro in der ersten halben Stunde und 15,00 Euro für jede weitere halbe Stunde berechnet.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Vertrauen in uns und unsere Mitarbeiter.

Birgit Hampe

Schule Plus gGmbH

Wiederbeginn des Präsenzunterrichtes für die Klassen 1 bis 3

Liebe Eltern, liebe Kinder!

Nun gehen die vierten Klassen schon in die zweite Woche des Präsenzunterrichtes. Aus diesen Erfahrungen heraus werden wir vom 02.06. an auch alle anderen Klassenstufen in einem Wechsel von Arbeitszeit nach Wochenplan zu Hause und Präsenzunterricht mit jeweils der Hälfte der Klassen beschulen.

Die Klassenstufen werden dabei zeitlich gestaffelt beginnen, die Pausen verbringen und den Unterricht beenden. So ist gewährleistet, dass immer nur kleine Gruppen von Kindern auf dem Schulgelände unterwegs sind. Während der Wartezeiten für die Buskinder, die dabei entstehen, werden diese von den Betreuungskräften beaufsichtigt.

Genaue Informationen über die Gruppeneinteilung, den Ablauf der ersten Tage und den individuellen Stundenplan für Ihr Kind erhalten Sie zeitnah von den Klassenlehrkräften. Um Ihnen die Planung zu erleichtern, werden die Kinder in möglichst zusammenhängenden Blöcken von Tagen Präsenzunterricht haben. Den genauen Plan bis zu den Sommerferien finden Sie ab Mittwoch hier.

In der gesamten Präsenzzeit bis zu den Sommerferien werden die Klassenlehrkräfte durchgängig in den beiden Lerngruppen ihrer Klasse anwesend sein und von den Lehrkräften unterstützt, die selbst keine Klassenführung haben.

Ausgenommen von der Schulpflicht sind Kinder, die selbst ein erhöhtes Risiko haben oder in einem Haushalt mit einer Risikoperson leben.

Bitte wenden Sie sich für nähere Informationen an das Sekretariat.

Die Notfallbetreuung wird parallel zum Präsenzunterricht nach den gleichen Regeln wie bisher angeboten. Melden Sie sich dazu bitte per Mail oder Telefon im Sekretariat.

Sie können aktiv zum Gelingen des Präsenzunterrichtes beitragen!

Daher stehen hier wieder die schon bewährten Ratschläge:

Schicken Sie Ihr Kind nur zur Schule, wenn es gesund ist. Kranke Kinder haben Betretungsverbot und werden bis zur Abholung separiert, damit keine weitere Person angesteckt werden kann. Falls Ihr Kind eine Allergie mit Erkältungssymptomen hat, lassen Sie sich das bitte durch ein Attest bestätigen.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Abstands- und Hygieneregeln. (siehe Hygienekonzept). Diese werden wir auch in der Schule ausführlich thematisieren und anwenden.

Schicken Sie Ihr Kind nicht zu früh zur Schule, um Wartezeiten zu vermeiden: Anwesenheit 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn ist ideal! Bitte bilden Sie keine Fahr- oder Gehgemeinschaften.

Die Kinder dürfen Gegenstände nicht gemeinsam benutzen. Dies bezieht sich auch auf Kleinspielgeräte. Daher braucht ihr Kind täglich sein Arbeitsmaterial. Hefte, Bücher, vollständiges Federmäppchen, etc.

Zum Thema Masken: Wenn eine Lehrkraft einem Kind persönlich etwas erklären und damit den Mindestabstand unterschreiten muss, wird sie das nur tun, wenn sie und das Kind eine Maske zum gegenseitigen Schutz tragen. Falls Sie noch Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gern an mich.

Mit freundlichem Gruß
Karin Muche, Rektorin

Wiederbeginn des Präsenzunterrichtes!

Liebe Eltern, liebe Kinder! Nun werden die ersten Kinder in absehbarer Zeit wieder zum Präsenzunterricht in die Schule kommen.

smile Wir freuen uns auf euch smile

Dabei sind wir allerdings noch sehr weit vom gewohnten Regelunterricht vor den Schulschließungen entfernt.

Die 4. Klassen werden ab 18.05.2020, die 1. bis 3. Klassen ab 02.06.2020 in einem Wechsel von
Arbeitszeit nach Wochenplan zu Hause und Präsenzunterricht mit jeweils der Hälfte der Klassen wiederkommen.

Genaue Informationen über den Ablauf der ersten Tage und den individuellen Stundenplan für Ihr Kind werden die Klassenlehrkräfte rechtzeitig schicken.

Schulintern haben wir gestern Randbedingungen beschlossen, mit denen wir Ihre Kinder unter den gegebenen Rahmenbedingungen gut und sicher beschulen können: In der gesamten Präsenzzeit bis zu den Sommerferien werden die Klassenlehrkräfte durchgängig in den beiden Lerngruppen ihrer Klasse anwesend sein und von den Lehrkräften unterstützt, die selbst keine Klassenführung haben. Der Unterricht wird 20 Wochenstunden umfassen, also 10 Stunden je Gruppe. Nach einem verbindlichen Plan werden sich vier Stunden Unterricht an den Präsenztagen mit Hausarbeitstagen abwechseln.

Ausgenommen von der Schulpflicht sind Kinder, die selbst ein erhöhtes Risiko haben oder in einem Haushalt mit einer Risikoperson leben.
Bitte wenden Sie sich für nähere Informationen an das Sekretariat. Die Unterrichtszeiten werden gestaffelt, sodass sich immer nur wenige Kinder gleichzeitig auf dem Hof und im Gebäude bewegen.
Die Notfallbetreuung wird parallel zum Präsenzunterricht nach den gleichen Regeln wie bisher angeboten. Melden Sie sich dazu bitte per Mail oder Telefon im Sekretariat.

  • Sie können aktiv zum Gelingen des Präsenzunterrichtes beitragen:

  • Schicken Sie Ihr Kind nur zur Schule, wenn es gesund ist. Kranke Kinder haben Betretungsverbot und werden bis zur Abholung separiert, damit keine weitere Person angesteckt werden kann. Falls Ihr Kind eine Allergie mit Erkältungssymptomen hat, lassen Sie sich das bitte durch ein Attest bestätigen.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Abstands- und Hygieneregeln. (siehe Hygieneplan auf der Homepage). Diese werden wir auch in der Schule ausführlich thematisieren und anwenden.
  • Schicken Sie Ihr Kind nicht zu früh zur Schule, um Wartezeiten zu vermeiden: Anwesenheit 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn ist ideal! Bitte bilden Sie keine Fahr- oder Gehgemeinschaften.
  • Die Kinder dürfen Gegenstände nicht gemeinsam benutzen. Dies bezieht sich auch auf Kleinspielgeräte. Daher braucht ihr Kind täglich sein Arbeitsmaterial. Hefte, Bücher, vollständiges Federmäppchen, etc.
  • Zum Thema Masken: Wenn eine Lehrkraft einem Kind persönlich etwas erklären und damit den Mindestabstand unterschreiten muss, wird sie das nur tun, wenn sie und das Kind eine Maske zum gegenseitigen Schutz tragen. Falls Sie noch Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gern an mich.

    Mit freundlichem Gruß
    Karin Muche, Rektorin

Aktualisiertes Hygienekonzept

aufgrund der Vorgaben des Schulträgers und des staatlichen Schulamtes

1. Gebäude und Räume
Der Hausmeister und die Reinigungskräfte hatten eine Schulung zur Reinigung der Räume. Die Schulen sind mit entsprechendem Material versorgt. Die Reinigungsintervalle für die Klassen werden verkürzt. Alle Kontaktflächen werden täglich mit Desinfektionsreiniger behandelt. Seife und Einmal- Handtücher sind in den Toiletten und den Klassen IMMER ausreichend vorhanden.

2. Schulischer Alltag
Die Lerngruppen werden geteilt, sodass maximal 15 Kinder in einem Raum sind. Die Kinder sitzen mit Abstand einzeln an Tischen. Anfangs- und Pausenzeiten sind für die Lerngruppen versetzt. Dadurch werden die Laufwege im Treppenhaus immer nur in eine Richtung zur gleichen Zeit genutzt. Die Kinder benutzen nur ihr eigenes Material.

3. Individuelle Hygieneregeln
In den ersten Präsenztagen der Kinder werden die schulinternen Hygieneregeln
intensiv besprochen und eingeübt:
- Abstand halten,
- Hände richtig waschen: einseifen, 20-30 Sek. einwirken lassen, abwaschen,
  mit Einmalhandtuch trocknen,
- Regeln beim Husten und Niesen: In die Armbeuge husten oder niesen,
  Einmaltaschentuch benutzen und sofort entsorgen

4. Gesundheitsvorsorge
Alle Personen mit Krankheitssymptomen haben in der Schule Betretungsverbot.

 

Karin Muche, Rektorin