Aktuelles

Ausblick

Liebe Eltern, liebe Kinder!

Langsam breitet sich Routine im Präsenzunterricht aus. Hier in der Schule halten sich die Kinder sehr gut an die Coronaregeln und wir erleben einen ziemlich entspannten Unterrichtsalltag unter den jetzigen Bedingungen. 

Aus dem HKM bekamen wir nun die Nachricht, dass es ab dem 22.06. eine Rückkehr zum täglichen Präsenzunterricht in Klassenstärke geben soll. In unserer Elternschaft und in den umliegenden Schulen wird das Thema sehr kontrovers diskutiert. Trotzdem müssen wir - Stand heute - der Anweisung aus dem HKM folgen. Daher werden wir nun in die konkrete Planung der letzten beiden Schulwochen einsteigen, wie sie im Moment skizziert wurde, ohne dass entsprechende Verordnungen vorliegen. Schnellstmöglich werden wir Ihnen konkrete Informationen über die Beschulung Ihrer Kinder zukommen lassen. 

Beim Präsenzunterricht zeigte sich, dass sehr viele Kinder in der Phase des Unterrichtes zu Hause von Ihnen gut unterstützt wurden und der überwiegende Anteil der Arbeitspläne sinnvoll erledigt wurde. Vielen Dank für diesen immensen Arbeitseinsatz Ihrerseits!

 

  1. Zeugnisse

Auszug aus der VO:

Schülerinnen und Schüler, die erst nach dem 26.04. wieder zur Schule gehen, erhalten eine Leistungsbewertung, die sich auf die Leistungen im ersten Schulhalbjahr und auf nur teilweise erbrachte Leistungen im zweiten Schulhalbjahr stützt. …..

Grundsätzlich werden die Versetzungsentscheidungen auf der Grundlage der Noten im Jahreszeugnis getroffen. Werden die Versetzungsbedingungen in diesem Schuljahr nicht erfüllt, erfolgt trotzdem ein „Aufrücken“ in die höhere Jahrgangsstufe.

Ein freiwilliger Rückgang ist grundsätzlich bis drei Wochen vor dem Termin der Zeugnisausgabe möglich und eine zweite freiwillige Wiederholung der Jahrgangsstufe, die zum Zeitpunkt der Antragstellung wiederholt wird, ist zulässig. Diese Wiederholung wird nicht auf die Regelschulzeit angerechnet.“

 

  1. Unterrichtsbeginn nach den Sommerferien

Da der Schulbetrieb schon jetzt wieder weiter an den Regelbetreib herangeführt werden sollte, gehen wir davon aus, dass dieser Modus dann nach den Sommerferien das Mittel der Wahl sein wird:

- Die Kinder haben Unterricht in ihren festen Klassenverbänden.

- Ein kleiner Stamm von Lehrkräften ist für diesen Unterricht zuständig.

- Die Anfangs-, Pausen und Endzeiten werden weiterhin gestaffelt.

- Unterrichte, in denen eine Durchmischung der Kinder nötig ist (AGs, etc.)
  finden nicht oder nur sehr eingeschränkt statt.

- Die genauen Rahmenbedingungen für die Betreuung werden Ihnen
  schnellstmöglich von der Schule PLUS gGmbH erläutert.

Wenn konkrete Planungen vorliegen, werden wir über die Homepage, die schul.cloud und die Mailverteiler sofort Informationen dazu weitergeben.
 

  1. Betreuung in den Sommerferien

Um die Familien zu entlasten, wird die Schule PLUS gGmbH in den gesamten Sommerferien Betreuung anbieten (siehe Informationen auf der Homepage). Allerdings ist auch hier die Gruppengröße stark begrenzt und die Hygienerichtlinien werden eingehalten.

In den ersten drei Wochen ist das Betreuungsteam der Schule am Schloth zuständig, dann das Team der CBS. Die Betreuung findet durchgängig in den Räumen der Schule am Schloth statt.

Falls Sie uns Rückmeldung geben möchten, wie der Präsenzunterricht in diesen Wochen von Ihnen wahrgenommen und bewertet wird, würden wir uns sehr freuen. Ggf. können wir dann diese Erkenntnisse in den Modus der Beschulung nach den Ferien einarbeiten.

Mit freundlichem Gruß

Karin Muche, Rektorin