Aktuelles

Informationen zum Schuljahresstart

Liebe Eltern, liebe Kinder! Hier kommen noch ein paar wichtige Informationen zum Beginn der Schulzeit nach den Sommerferien. Grundsätzlich werden wir wieder in einen möglichst weit greifenden Regelunterricht mit Ganztagsangebot einsteigen. Es wird aber Einschränkungen geben.

  1. Randbedingungen des Unterrichts
    Die Kinder der 2.- 4. Klassen haben zunächst am Montag und Dienstag von der 1.- 4. Stunde (07:50- 11:15 Uhr) Unterricht bei den Klassenlehrkräften. Ab Mittwoch starten sie in einen Unterricht nach Stundenplan, der die gültige Stundentafel abdeckt. Die Kinder der 1. Klassen haben am Dienstag eine Einschulungsfeier mit begrenzter Personenzahl und Mittwoch bis Freitag 1.- 4. Stunde Unterricht bei den Klassenlehrkräften. Am 24.08. startet dann auch für sie der Unterricht nach Stundenplan.


  2. Randbedingungen der Betreuung
    Wir werden ab Montag schrittweise wieder in die Betreuung einsteigen. - Die angemeldeten Kinder der 2.- 4. Klasse können von 07:15 bis Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsschluss in den ersten zwei Wochen zunächst bis 14:30 Uhr betreut werden. Die Kinder der ersten Klasse können die Betreuung ab Mittwoch, dem 19.08. besuchen. - Die Kinder werden jahrgangsweise in separaten Räumen von jeweils einer Bezugsperson durch den Tag geleitet. - Die Hausaufgabenbetreuung übernehmen wie gewohnt Lehrkräfte. - Es wird noch kein warmes Mittagessen angeboten. Daher brauchen die Kinder ausreichend viel Verpflegung aus der Brotdose und ausreichend ungesüßte Getränke. Aus den Erkenntnissen dieser ersten Wochen planen wir dann die schrittweise Erweiterung der Betreuungszeiten, die Ausgabe eines warmen Mittagessens und ggf. ein AG- Angebot.


  3. Hygienevorschiften
    Für den Unterricht, die Betreuung und das Schulleben gelten die Hygienevorgaben des Landes Hessen vom 03.07.2020. Konkret für unsere Schule heißt das:
    - Besuche von Eltern im Verwaltungstrakt oder den Klassen für Gesprächstermine etc. müssen auf ein Minimum reduziert und vorher telefonisch oder per Mail angemeldet werden. Der Verwaltungstrakt ist ansonsten nur für schulische Bedienstete zugänglich.
    - Nur gesunde Lehrkräfte und Kinder sind zum Präsenzunterricht zugelassen. Bei Krankheitssymptomen, die auf Corona hindeuten können, müssen die Personen zu Hause bleiben oder werden vor Ort isoliert, bis sie nach Hause kommen können.

    - Der Unterricht findet im Klassenverband in der eigenen Klasse statt, die Betreuung im Jahrgangsteam in jeweils einem separaten Raum. Dabei ist der Mindestabstand in der konstanten Kohorte (Klasse bzw. Jahrgang) aufgehoben.
    - Die Kinder sollen möglichst keinen Körperkontakt miteinander haben. Essen und Trinken soll nicht geteilt werden.
    - Auf dem Schulhof verteilt gibt es feste Sammelpunkte für die Klassenstufen.
    - Vor Unterrichtsbeginn bis zur Ankunft in der Klasse haben die Kinder und Lehrkräfte Maskenpflicht. Diese gilt auch bei Unterrichtsschluss bis zum Verlassen des Schulgrundstückes .
    - Die Pausen finden versetzt statt, damit nicht zu viele Kinder gleichzeitig auf dem Hof sind. Daher entfällt dabei die Maskenpflicht.
    - Lehrkräfte müssen Abstand zu den Kindern wahren. Muss dieser in Unterrichtssituationen unterschritten werden, gilt auch dort Maskenpflicht für beide Seiten. - Die Regeln der individuellen Hygiene werden immer wieder thematisiert und angewandt.
    - Die Klassen- und Betreuungsräume werden in regelmäßigen Abständen gründlich gelüftet. Daher müssen die Kinder stets eine Jacke dabei haben.
    - Für die Reinigung der Klassen gelten die Vorschiften des Schulträgers.

  4. Sonderreglungen
    Es gibt immer noch Sonderbestimmungen für Menschen, die selbst gefährdet sind, einen schweren Verlauf bei einer Infektion mit Coronaviren zu erleiden oder in einer Hausgemeinschaft mit einer solchen Person leben. Diese können ggf. vom Präsenzunterricht freigestellt werden. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt an mich, um weitere Schritte zu klären.

     
  5. Die Weiterarbeit
    Je nach der globalen Entwicklung der Infektionszahlen müssen wir uns bewusst sein, dass es zu einer Neubewertung und zum Umplanen des Unterrichtsgeschehens kommen kann.
    - Einzelne Kohorten müssten in Quarantäne geschickt werden.
    - Es könnte zu einer Wiedereinführung des Schichtunterrichts wie vor den Sommerferien kommen.
    - Schulen könnten -worst case- wieder ganz geschlossen werden und reiner Fernunterricht stattfinden. Wir haben sicher alle ein hohes Interesse daran, zu einem geordneten Leben ohne allzu viele Einschränkungen zurückzukommen. Der beste Weg dorthin ist sich in allen Lebenslagen an die einfachen Hygieneregeln Abstand - (Hände)Hygiene - Alltagsmasken zu halten und diese auch jenseits der Schule mit den Kindern konsequent einzuüben. Nicht nur zu Epidemiezeiten würden wir m.E. alle sehr davon profitieren! Ich hoffe, die Schulöffnung wird mit unser aller Hilfe ein Erfolg im Sinne der Kinder!

 

Mit freundlichem Gruß

                                               Karin Muche, Rektorin