Aktuelles

Wiederbeginn des Präsenzunterrichtes für alle Kinder ab dem 22.06.2020

Liebe Eltern, liebe Kinder!

Auf Anweisung des HKM müssen nun alle Grundschulkinder vom 22.06. an die Schule wieder regelmäßig bis zum Ferienbeginn besuchen. Damit fällt die Aufteilung der Klassen in zwei Gruppen weg.

Ausgenommen von der Schulpflicht sind weiterhin Kinder, die selbst ein erhöhtes Risiko haben oder in einem Haushalt mit einer Risikoperson leben. Auch ist die Präsenzpflicht für die Kinder aufgehoben. Das heißt, dass Eltern ihre Kinder schriftlich vom Präsenzunterricht abmelden können, wenn sie dies aus irgendeinem Grund für richtig halten. Dann bekommen sie wie in der Heimarbeitsphase bisher auch Aufgaben für die Arbeit zu Hause.

Die Notfallbetreuung fällt von diesem Tag an weg, da ja alle Kinder in ihren Klassen sind. Im Rahmen des Ganztagsangebotes wird ab nächste Woche wieder eine Betreuung für Kinder mit Eltern, die eine Berechtigung auf Betreuung haben, zwischen 07:30 und 14:30 Uhr angeboten. Bitte beachten Sie bei Bedarf den Brief der Schule PLUS gGmbH. Sie müssen dafür Ihr Kind zwingend bis zum Freitag, dem 19.06. 12:30 Uhr anmelden.
Das notwendige Formular finden sie HIER!

Die Kinder, die im Hort der KiTa Schloth angemeldet sind und auch eine Berechtigung zur Betreuung haben, werden wieder dort betreut. Da wir weiterhin unter Beschränkungen im Rahmen der Corona- Pandemie arbeiten, werden wir trotz allem möglichst viele der Hygienemaßnahmen, die sich während der letzten Wochen bewährt haben, weiter durchführen.

 

Die Unterrichts- und Pausenzeiten sind weiterhin gestaffelt:

Klassenstufe 4: 07:50 - 11:15
Klassenstufe 1: 08:10 - 11:35
Klassenstufe 2: 08:30 - 11:55
Klassenstufe 3: 08:50 - 12:15

Buskinder werden in freien Zeiten auf dem Schulhof betreut. Bitte schicken Sie Ihr Kind weiterhin so zur Schule, dass es möglichst wenig Wartezeit hat. Dieser Zeitplan gilt auch am 03.07.2020. Nach dem Unterrichtsende und der Zeugnisausgabe beginnen die Sommerferien. Im Unterricht sind weiterhin nur die Klassenlehrkräfte und stundenweise eine Lehrkraft zur Unterstützung bzw. Abdeckung des Fachunterrichts eingesetzt. Die Abstandsregeln in der Klasseräumen sind laut Verordnung für die Grundschulen aufgehoben. Ansonsten gelten sie nach wie vor und werden von uns eingefordert. Daher empfehlen wir ab nächste Woche dringend das Tragen von Masken in den Räumen. Und natürlich wird möglichst durchgehend gelüftet und es werden die weiteren Hygienevorschriften strikt eingehalten. Von den Klassenlehrkräften bekommen Sie noch nähere Informationen, die jeweils Ihre Klasse betreffen.

Ich hoffe, wir können auch diese Phase mit gemeinsamer Rücksicht gut bewältigen.
Falls Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gern an mich.

Mit freundlichem Gruß

Karin Muche, Rektorin

Ausblick

Liebe Eltern, liebe Kinder!

Langsam breitet sich Routine im Präsenzunterricht aus. Hier in der Schule halten sich die Kinder sehr gut an die Coronaregeln und wir erleben einen ziemlich entspannten Unterrichtsalltag unter den jetzigen Bedingungen. 

Aus dem HKM bekamen wir nun die Nachricht, dass es ab dem 22.06. eine Rückkehr zum täglichen Präsenzunterricht in Klassenstärke geben soll. In unserer Elternschaft und in den umliegenden Schulen wird das Thema sehr kontrovers diskutiert. Trotzdem müssen wir - Stand heute - der Anweisung aus dem HKM folgen. Daher werden wir nun in die konkrete Planung der letzten beiden Schulwochen einsteigen, wie sie im Moment skizziert wurde, ohne dass entsprechende Verordnungen vorliegen. Schnellstmöglich werden wir Ihnen konkrete Informationen über die Beschulung Ihrer Kinder zukommen lassen. 

Beim Präsenzunterricht zeigte sich, dass sehr viele Kinder in der Phase des Unterrichtes zu Hause von Ihnen gut unterstützt wurden und der überwiegende Anteil der Arbeitspläne sinnvoll erledigt wurde. Vielen Dank für diesen immensen Arbeitseinsatz Ihrerseits!

 

  1. Zeugnisse

Auszug aus der VO:

Schülerinnen und Schüler, die erst nach dem 26.04. wieder zur Schule gehen, erhalten eine Leistungsbewertung, die sich auf die Leistungen im ersten Schulhalbjahr und auf nur teilweise erbrachte Leistungen im zweiten Schulhalbjahr stützt. …..

Grundsätzlich werden die Versetzungsentscheidungen auf der Grundlage der Noten im Jahreszeugnis getroffen. Werden die Versetzungsbedingungen in diesem Schuljahr nicht erfüllt, erfolgt trotzdem ein „Aufrücken“ in die höhere Jahrgangsstufe.

Ein freiwilliger Rückgang ist grundsätzlich bis drei Wochen vor dem Termin der Zeugnisausgabe möglich und eine zweite freiwillige Wiederholung der Jahrgangsstufe, die zum Zeitpunkt der Antragstellung wiederholt wird, ist zulässig. Diese Wiederholung wird nicht auf die Regelschulzeit angerechnet.“

 

  1. Unterrichtsbeginn nach den Sommerferien

Da der Schulbetrieb schon jetzt wieder weiter an den Regelbetreib herangeführt werden sollte, gehen wir davon aus, dass dieser Modus dann nach den Sommerferien das Mittel der Wahl sein wird:

- Die Kinder haben Unterricht in ihren festen Klassenverbänden.

- Ein kleiner Stamm von Lehrkräften ist für diesen Unterricht zuständig.

- Die Anfangs-, Pausen und Endzeiten werden weiterhin gestaffelt.

- Unterrichte, in denen eine Durchmischung der Kinder nötig ist (AGs, etc.)
  finden nicht oder nur sehr eingeschränkt statt.

- Die genauen Rahmenbedingungen für die Betreuung werden Ihnen
  schnellstmöglich von der Schule PLUS gGmbH erläutert.

Wenn konkrete Planungen vorliegen, werden wir über die Homepage, die schul.cloud und die Mailverteiler sofort Informationen dazu weitergeben.
 

  1. Betreuung in den Sommerferien

Um die Familien zu entlasten, wird die Schule PLUS gGmbH in den gesamten Sommerferien Betreuung anbieten (siehe Informationen auf der Homepage). Allerdings ist auch hier die Gruppengröße stark begrenzt und die Hygienerichtlinien werden eingehalten.

In den ersten drei Wochen ist das Betreuungsteam der Schule am Schloth zuständig, dann das Team der CBS. Die Betreuung findet durchgängig in den Räumen der Schule am Schloth statt.

Falls Sie uns Rückmeldung geben möchten, wie der Präsenzunterricht in diesen Wochen von Ihnen wahrgenommen und bewertet wird, würden wir uns sehr freuen. Ggf. können wir dann diese Erkenntnisse in den Modus der Beschulung nach den Ferien einarbeiten.

Mit freundlichem Gruß

Karin Muche, Rektorin

Betreuung in den Sommerferien

Liebe Eltern,

nach Rücksprache mit dem hessischen Kultusministerium und dem staatlichen Schulamt haben wir uns dazu entschieden, aufgrund der außerordentlichen Situation durch die Corona Krise eine Betreuung in den kompletten hessischen Schulferien anzubieten.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hochmotiviert und möchten sehr gerne Ihre Kinder betreuen. Das Ferienangebot richtet sich selbstverständlich nach den behördlichen Auflagen und den Hygienerichtlinien. Bitte bedenken Sie, dass Kinder immer noch Kinder sind und gerne zusammen spielen möchten. Wenn Sie Ihr Kind anmelden, erklären Sie sich einverstanden, dass nicht immer zu 100% gewährleistet werden kann, dass der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann. Wie genau die Betreuung in den Sommerfreien angeboten werden darf, wird in Kürze von den zuständigen Behörden entschieden und an unsere Einrichtung zeitnah weitergegeben. Dort wird auch über die Teilnehmerzahl bzw. über Gruppengrößen entschieden.

Bitte beachten Sie, dass eine Höchstgrenze an Kindern, die pro Tag aufgenommen werden können, besteht. Deshalb melden Sie Ihr Kind bis spätestens 12. Juni 2020 an. Die Anmeldung erfolgt verbindlich. Die notwendigen Unterlagen finden Sie hier: ANMELDUNG FERIENBETREUNG SOMMER 2020

Nach dem o.g. Anmeldeschluss kann Ihr Kind nur bei freien Plätzen und zu einem Tagespreis von 11,00 Euro pro Betreuungstag für Spätbucher aufgenommen werden. Die Kosten für die Höhe der Betreuung von 8,50 Euro pro angemeldetem Tag werden kurz vor den Ferien von Ihrem Konto abgebucht. Ein warmes Mittagessen sowie Getränke können in der Zeit der Corona Krise leider nicht angeboten werden. Bitte geben Sie Ihrem Kind genügend zu essen und zu trinken mit. Die Betreuungszeit bieten wir von 7:00 Uhr bis 15:00 Uhr an. Muss das Betreuungspersonal warten, werden Ihnen für die Zeit über 15:00 Uhr hinaus 10,00 Euro in der ersten halben Stunde und 15,00 Euro für jede weitere halbe Stunde berechnet.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Vertrauen in uns und unsere Mitarbeiter.

Birgit Hampe

Schule Plus gGmbH

Wiederbeginn des Präsenzunterrichtes für die Klassen 1 bis 3

Liebe Eltern, liebe Kinder!

Nun gehen die vierten Klassen schon in die zweite Woche des Präsenzunterrichtes. Aus diesen Erfahrungen heraus werden wir vom 02.06. an auch alle anderen Klassenstufen in einem Wechsel von Arbeitszeit nach Wochenplan zu Hause und Präsenzunterricht mit jeweils der Hälfte der Klassen beschulen.

Die Klassenstufen werden dabei zeitlich gestaffelt beginnen, die Pausen verbringen und den Unterricht beenden. So ist gewährleistet, dass immer nur kleine Gruppen von Kindern auf dem Schulgelände unterwegs sind. Während der Wartezeiten für die Buskinder, die dabei entstehen, werden diese von den Betreuungskräften beaufsichtigt.

Genaue Informationen über die Gruppeneinteilung, den Ablauf der ersten Tage und den individuellen Stundenplan für Ihr Kind erhalten Sie zeitnah von den Klassenlehrkräften. Um Ihnen die Planung zu erleichtern, werden die Kinder in möglichst zusammenhängenden Blöcken von Tagen Präsenzunterricht haben. Den genauen Plan bis zu den Sommerferien finden Sie ab Mittwoch hier.

In der gesamten Präsenzzeit bis zu den Sommerferien werden die Klassenlehrkräfte durchgängig in den beiden Lerngruppen ihrer Klasse anwesend sein und von den Lehrkräften unterstützt, die selbst keine Klassenführung haben.

Ausgenommen von der Schulpflicht sind Kinder, die selbst ein erhöhtes Risiko haben oder in einem Haushalt mit einer Risikoperson leben.

Bitte wenden Sie sich für nähere Informationen an das Sekretariat.

Die Notfallbetreuung wird parallel zum Präsenzunterricht nach den gleichen Regeln wie bisher angeboten. Melden Sie sich dazu bitte per Mail oder Telefon im Sekretariat.

Sie können aktiv zum Gelingen des Präsenzunterrichtes beitragen!

Daher stehen hier wieder die schon bewährten Ratschläge:

Schicken Sie Ihr Kind nur zur Schule, wenn es gesund ist. Kranke Kinder haben Betretungsverbot und werden bis zur Abholung separiert, damit keine weitere Person angesteckt werden kann. Falls Ihr Kind eine Allergie mit Erkältungssymptomen hat, lassen Sie sich das bitte durch ein Attest bestätigen.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Abstands- und Hygieneregeln. (siehe Hygienekonzept). Diese werden wir auch in der Schule ausführlich thematisieren und anwenden.

Schicken Sie Ihr Kind nicht zu früh zur Schule, um Wartezeiten zu vermeiden: Anwesenheit 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn ist ideal! Bitte bilden Sie keine Fahr- oder Gehgemeinschaften.

Die Kinder dürfen Gegenstände nicht gemeinsam benutzen. Dies bezieht sich auch auf Kleinspielgeräte. Daher braucht ihr Kind täglich sein Arbeitsmaterial. Hefte, Bücher, vollständiges Federmäppchen, etc.

Zum Thema Masken: Wenn eine Lehrkraft einem Kind persönlich etwas erklären und damit den Mindestabstand unterschreiten muss, wird sie das nur tun, wenn sie und das Kind eine Maske zum gegenseitigen Schutz tragen. Falls Sie noch Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gern an mich.

Mit freundlichem Gruß
Karin Muche, Rektorin

Wiederbeginn des Präsenzunterrichtes!

Liebe Eltern, liebe Kinder! Nun werden die ersten Kinder in absehbarer Zeit wieder zum Präsenzunterricht in die Schule kommen.

smile Wir freuen uns auf euch smile

Dabei sind wir allerdings noch sehr weit vom gewohnten Regelunterricht vor den Schulschließungen entfernt.

Die 4. Klassen werden ab 18.05.2020, die 1. bis 3. Klassen ab 02.06.2020 in einem Wechsel von
Arbeitszeit nach Wochenplan zu Hause und Präsenzunterricht mit jeweils der Hälfte der Klassen wiederkommen.

Genaue Informationen über den Ablauf der ersten Tage und den individuellen Stundenplan für Ihr Kind werden die Klassenlehrkräfte rechtzeitig schicken.

Schulintern haben wir gestern Randbedingungen beschlossen, mit denen wir Ihre Kinder unter den gegebenen Rahmenbedingungen gut und sicher beschulen können: In der gesamten Präsenzzeit bis zu den Sommerferien werden die Klassenlehrkräfte durchgängig in den beiden Lerngruppen ihrer Klasse anwesend sein und von den Lehrkräften unterstützt, die selbst keine Klassenführung haben. Der Unterricht wird 20 Wochenstunden umfassen, also 10 Stunden je Gruppe. Nach einem verbindlichen Plan werden sich vier Stunden Unterricht an den Präsenztagen mit Hausarbeitstagen abwechseln.

Ausgenommen von der Schulpflicht sind Kinder, die selbst ein erhöhtes Risiko haben oder in einem Haushalt mit einer Risikoperson leben.
Bitte wenden Sie sich für nähere Informationen an das Sekretariat. Die Unterrichtszeiten werden gestaffelt, sodass sich immer nur wenige Kinder gleichzeitig auf dem Hof und im Gebäude bewegen.
Die Notfallbetreuung wird parallel zum Präsenzunterricht nach den gleichen Regeln wie bisher angeboten. Melden Sie sich dazu bitte per Mail oder Telefon im Sekretariat.

  • Sie können aktiv zum Gelingen des Präsenzunterrichtes beitragen:

  • Schicken Sie Ihr Kind nur zur Schule, wenn es gesund ist. Kranke Kinder haben Betretungsverbot und werden bis zur Abholung separiert, damit keine weitere Person angesteckt werden kann. Falls Ihr Kind eine Allergie mit Erkältungssymptomen hat, lassen Sie sich das bitte durch ein Attest bestätigen.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Abstands- und Hygieneregeln. (siehe Hygieneplan auf der Homepage). Diese werden wir auch in der Schule ausführlich thematisieren und anwenden.
  • Schicken Sie Ihr Kind nicht zu früh zur Schule, um Wartezeiten zu vermeiden: Anwesenheit 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn ist ideal! Bitte bilden Sie keine Fahr- oder Gehgemeinschaften.
  • Die Kinder dürfen Gegenstände nicht gemeinsam benutzen. Dies bezieht sich auch auf Kleinspielgeräte. Daher braucht ihr Kind täglich sein Arbeitsmaterial. Hefte, Bücher, vollständiges Federmäppchen, etc.
  • Zum Thema Masken: Wenn eine Lehrkraft einem Kind persönlich etwas erklären und damit den Mindestabstand unterschreiten muss, wird sie das nur tun, wenn sie und das Kind eine Maske zum gegenseitigen Schutz tragen. Falls Sie noch Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gern an mich.

    Mit freundlichem Gruß
    Karin Muche, Rektorin